Schulen auf dem Weg zur Inklusion

Mit welchem Gesellschaftsbild sollen sich die Schulen weiterentwickeln?

Mit welchem Anspruch werden wir allen Kindern gerecht und erreichen das höchstmögliche Leistungsziel?

Am Montag dem 24.11.2014 findet um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Großhansdorf ein „Round Table“ Gespräch zu dem Thema „Schulen auf dem Weg zur Inklusion“ statt.
Der FDP Bezirksverband Großhansdorf – Hoisdorf – Siek lädt dazu ein und möchte mit Ihnen und den eingeladenen Gästen über freie Schulwahl, Elternwillen, gesellschaftliche Akzeptanz, Kindeswohl und
den Möglichkeiten der praktischen Umsetzung im Rahmen der betreffenden Gesetze diskutieren.
Carsten Pieck stv. Vorsitzender des FDP Bezirksverbandes Großhansdorf – Hoisdorf – Siek: „Unsere Veranstaltung soll ein offenes Gespräch mit regem Austausch zum Thema Inklusion sein, eben keine klassische Podiumsdiskussion. Inklusion ist ein Menschenrecht, das in der UNBehindertenrechtskonvention festgeschrieben ist. Deutschland hat diese Vereinbarung unterzeichnet - mit der Umsetzung von Inklusion stehen wir, auch hier vor Ort und im Kreis, noch am Anfang eines langen Prozesses.“
Als Gäste haben zugesagt: Anita Klahn (bildungs- und sozialpolitische Sprecherin der FDP Fraktion im Landtag), Janhinnerk Voß (Schulverbandsvorsteher des Schulverbandes Großhansdorf) und Birgit
Wittmaack („Stormaner Bündnis für Inklusion“).
Hans-Karl Limberg, Vorsitzender des FDP Bezirksverbandes Großhansdorf – Hoisdorf – Siek: „Inklusion ist kein Expertenthema und kann nur gelingen, wenn möglichst viele mitmachen. Je mehr wir alle über Inklusion erfahren und lernen umso schneller schwinden dann letztendlich auch die Berührungsängste und Ressentiments.“